Asylkreis Inden

Workshop: Sprache gestalten – (Inden)

„Ohne Sprache geht nichts!“. Dieses Motto haben sich viele Ehrenamtliche zu Herzen genommen. Der Flüchtlingsrat NRW e.V. und der Asylkreis Inden möchten Sie in Ihrer wichtigen Tätigkeit unterstützen und bieten am Samstag, 11. März 2017 in der AnziehBAR, Rathausstr. 7, Inden, zwei Workshops an. Mehr …

dscn5129 AnziehBAR_Tag der Offenen TürAnziehBAR_14032016bDietmar Niethan 01-07-2016

Ausstellung: Verwundete Seelen – (Linnich)

07. März 2017, 18.00 h Eröffnungsfeier / 08. und 10. März, 18.00 h Film & Nachgespräch
Flüchtlinge äußern Erfahrungen und Hoffnungen in Bildern. In der Ausstellung sind auch nochmals einige Bilder der Indener Flüchtlinge zu sehen. Mehr … 

Soziale Betreuung von Flüchtlingen (und Freiwilligen)

Weltweit sind über 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Nur ein sehr kleiner Teil davon erreicht Europa und noch weniger Deutschland. Die Flüchtlinge, die zu uns kommen, wurden in ihrer Heimat wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität oder politischen Überzeugung verfolgt oder Terror und Krieg bedrohte ihr Leben. Es gibt aber auch Menschen, die aus großer materieller Not und Hoffnungslosigkeit zu uns kommen.

Menschen auf der Flucht haben aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft auch verschiedene Religionen und Weltanschauungen. In der Regel sind keine deutschen Sprachkenntnisse vorhanden.

All diesen Menschen ist gemeinsam, dass Deutschland für sie ein fremdes Land ist. Die hiesige Kultur ist ihnen nicht vertraut. Sie kommen mit der Hoffnung auf ein besseres Leben und bringen ihre bitteren Erfahrungen von Armut, Verfolgung und Krieg mit. Für nicht wenige bedeutet das Leben in Deutschland einen sozialen Abstieg und der Verlust der Identität. Oft sind sie traumatisiert durch die Erlebnisse in der Heimat, auf der Flucht und beim Ankommen in Deutschland.

Es gibt aber auch immer wieder Flüchtlinge, die sich völlig falsche Vorstellungen von den Lebensumständen in Deutschland gemacht haben oder von organisierten Schleppern ein ganz falsches Bild vorgegaukelt bekamen. Diese Menschen tun sich oft sehr schwer, mit ihrer Enttäuschung umzugehen.

Wesentliche Aufgaben sind Beratung, Vermittlung und Unterstützung in allen Belangen des täglichen Lebens, der Familie, der Arbeitsaufnahme und der Gestaltung des gemeinschaftlichen Lebens in Unterkunft und Nachbarschaft. Es gibt viele Situationen, bei denen ehrenamtliches Engagement an seine Grenzen kommt. Dies kann in der Asylverfahrensbegleitung, im Umgang mit Behörden, bei sozialrechtlichen Ansprüchen, bei Schulproblemen, Schuldenproblemen und bei Suchtverhalten oder Traumatisierung der Fall sein. Auch bei Verhaltensweisen, die nicht nachvollziehbar sind, stoßen Ehrenamtliche an ihre Grenzen.

Das Land NRW stellt für die „Soziale Betreuung“, z.B. durch Sozialarbeiter, den Kommunen notwendige Finanzmittel zur Verfügung. (Für Inden in 2016 und 2017 jeweils ca. 50.000,00 €) Seit über einem Jahr weisen wir Politik und Verwaltung auf die Notwendigkeit und die Finanzierung hin.
Soziale Betreuung von Flüchtlingen

„Ein Boot kommt nicht voran, wenn jeder auf seine Art rudert.“
(Sprichwort aus Tansania)

Danke _2016

Hinter uns mein Land

(gesprochener Liedtext) (Link betätigen, Video starten)
Hinter uns mein Land wird von zwei Personen gesprochen, und hält neben eindrucksvollen Bildern auch noch eine Überraschung (am Ende) bereit;  die zum Denken und Nachdenken anregt.

(Stand: 16.02.2017)

Nikolaus zu verkaufen _Krippenausstellung 04-12-2016 Vorbereitung Weihnachtliche Feier _15.12.2016 dscn4848 dscn4826

 

 

Teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.