Asylkreis Inden

Informationen rund um unsere Arbeit

Sie möchten regelmäßig (ca. 1x im Monat) über unsere Arbeit informiert werden? Dann schicken Sie eine eMail (Name, Mail, Ort) an rloevenich (at) asylkreis-inden.de mit dem Stichwort „Informationen“. Vielen Dank für Ihr Interesse. Die bisherigen Informationen finden Sie unten auf der Seite „Was wir tun & suchen“. Hier die aktuelle Ausgabe: 2016-Oktober_Informationen Asylkreis Inden

Bürozeiten für interessierte Bürger, Freiwillige oder Flüchtlinge:
(ab 05.12.16) Montags, 19:00 – 20:00 h, AnziehBAR (Rathausstr. 7), Asylkreis Inden
(ab 23.11.16) Mittwochs, 16:00 – 18:00 h, Kath. Bücherei St. Josef (im Pfarrzentrum), Christina Menzel (Flüchtlingsberatung kath. Kirche Inden)

„Romeo & Julia“

Die Geschichte von Ari und Tawga aus dem Irak hat eine positive Wendung bekommen. Mehrmals berichteten im Sommer die WDR Lokalzeit Aachen und die Aachener Zeitung über die „Flüchtlingsliebe“. Er musste vor den Brüdern seiner Freundin fliehen ( – um nicht erschossen zu werden – ) und wurde der Gemeinde Inden zugewiesen. Sie floh einige Monate später und kam in eine Notunterkunft des Landes im Bergisch-Rheinischen-Kreis. Da von Seiten der Gemeinde Inden keine positiven Signale für eine freiwillige Zuweisung an die zuständige Bezirksregierung gingen, wurde sie der Stadt Wermelskirchen zugewiesen; dort hatte man nichts gegen eine gemeinsame Unterbringung. Nun hat die Bezirksregierung entschieden: Seit Montag, 14.11.2016, leben Ari und Tawga gemeinsam in Wermelskirchen. Mittlerweile wohnen 20 neue Flüchtlinge auch in Inden; eine davon hätte Tawga sein können.
Indener Liebespaar: Bedroht und blockiert
DN-Zeitung 20160630_Flüchtlingspaar

Forderungen & Fragen an Politik & Verwaltung

Vorgetragen im Sport-/Sozial-Kulturausschuss (SSK) des Gemeinderates Inden am 05.10.2016.
Bislang haben wir keine Antwort erhalten. Die Punkte wurden auch (noch) nicht vom Ausschuss im Gemeinderat vorgetragen.

FORDERUNGEN:

  • Öffentliche Stellungnahme der Politik
  • Soziale Betreuung von Flüchtlingen & Freiwilligen
  • Keine Unterbringung von männlichen Einzelpersonen in Unterkünften & Wohnparks (Mobilheimstellplätzen) gemeinsam mit Frauen & Familien
  • Keine Unterbringung von Flüchtlingen im Industriegebiet Pier
  • Keine (gezwungenen) Umzüge von Flüchtlingen nach Schophoven, die seit Monaten in Frenz, Inden/Altdorf, Lamersdorf oder Lucherberg leben.
  • Anpassung der gesetzlichen Vorschriften / Pauschalen bei der Abrechnung von Stromkosten ab dem 01.01.2017. Erstattung der zuviel einbehaltenen Summen mit den Januarleistungen (2017).
  • WLAN / Freifunk für alle Flüchtlingsunterkünfte
  • Kurzfristige Finanzierung eines Sprachkurses für Flüchtlinge, denen aktuell kein staatlich geförderter Sprachkurs zusteht.
  • Runder Tisch Flüchtlingshilfe Inden
  • „Austausch & Beratung“  Verwaltung & Asylkreis.

FRAGEN:

  • 100% der NRW Landeszuweisungen (FlüAG) an die Gemeinde Inden waren und sind in 2015 & 2016 wie viel in €?
  • In den Flüchtlingsunterkünften leben aktuell wie viele Menschen? Wie viele davon sind: 0-17 Jahre / Anerkannte Flüchtlinge / Flüchtlinge in Duldung?; jeweils aufgeführt mit Adresse. (+ freie Plätze)
  • Wie viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien haben derzeit keinen Kita-Platz? Was gedenken Verwaltung und vor allem Politik her kurzfristig zu tun?

HINWEISE bei Aufstellung weiterer Mobilheime:

  • Privatsphäre ermöglichen = mindestens eine Längsseite ohne Blick zum Nachbarwagen
  • Sichere und wetterfeste Unterstellplätze für Fahrräder, Kinderwagen etc. bereitstellen
  • Auch im Außenbereich gemeinsamen Treffpunkt, Spiel- & Sportmöglichkeiten anlegen.
  • Feste Wege zum Mobilheim und bis vor die Eingangstreppe (auch für Kinderwagen; inkl. Abstellplatz)

2016-10-05_ssk-forderungen-asylkreis-inden-homepage (inkl. Erläuterungen)
ssk-inden_asylkreis-2016-10-05 (Komplette Präsentation im Ausschuss)

 

Hinter uns mein Land

(gesprochener Liedtext) (Link betätigen, Video starten)
Hinter uns mein Land wird von zwei Personen gesprochen, und hält neben eindrucksvollen Bildern auch noch eine Überraschung (am Ende) bereit;  die zum Denken und Nachdenken anregt.

(Stand: 02.12.2016)

Lucherberg - Unser Dorf spielt FußballHeimatländer geflohener MenschenDSC_0078 DSCN4320 Willkommen in der AnziehBAR 09-2016Dietmar Niethan 01-07-2016Meine Heimat 09-06-20169 von über 40

Teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.