Wie wollen wir zusammenleben? lautet die spannende Zukunftsfrage in den Kommunen.

Antworten darauf sollte die Gesellschaft gemeinsam entwickeln.
Bei der  Unterbringung von asylsuchenden Menschen werden Entscheidungen in den Kommunen bisher weitestgehend ohne Bürgerbeteiligung getroffen. Die Städte und Gemeinden entscheiden über Standorte und informieren die Bevölkerung anschließend.

Der Schwerpunkt muss auf Austausch und Verständigung liegen. Integration als das Zukunftsthema bedeutet, nicht davon in der Zeitung zu lesen, sondern mitzureden, mitzugestalten und gemeinsam zu handeln.

(Quelle: eNewsletter Netzwerk Bürgerbeteiligung 01/2016)
Gesamter Text: 2016_Bürgerbeteiligung Unterbringung

Teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.