Runder Tisch Indegration

  • flexibler Prozess, ohne Hierarchiestufen oder Vorsitzenden
  • öffentlich; zur Bewältigung vielfältiger Aufgaben
  • Was alle angeht, Können nur allen lösen.“ (Friedrich Dürrenmatt)
  • Chance, dass Zusammenleben in unserer Gemeinde für Alle zu verbessern.

Ungeachtet der aktuell geringeren Flüchtlingszahlen (in Deutschland), stehen uns die eigentlichen Herausforderungen noch bevor. Sie liegen in der langfristigen sozialen und strukturellen Integration der – auch bis nach Inden – geflohenen Menschen. Diese Herausforderungen sollten als Chance gesehen werden die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Als Chance, das Zusammenleben in unserer Gemeinde für Alle zu verbessern.

Grundlegende Ziele:

  • Bewältigung der vielfältigen Aufgaben, die mit einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Integration von Neubürgern, insbesondere Flüchtlingen, verbunden sind.
  • Förderung der Zusammenarbeit möglichst vieler gesellschaftlicher Institutionen, Indener Bürger*innen und sozialer Gruppierungen; für eine effektive Arbeit unter Vermeidung von Kompetenzgerangel.
  • Gestaltung eines friedlichen und würdevollen Zusammenlebens der Menschen in der Gemeinde Inden.

DSCN6234 DSCN6220 DSCN6219 DSCN6228

Zweiter „Runder Tisch“, 23. November 2017

Erster „Runder Tisch“, 05. Mai 2017

(Stand: 28.11.2017)

Teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone