Frau Jenny Sieger ist seit Juni 2019 neue Mitarbeiterin der Caritas (Düren-Jülich) für Inden
und hat im September 2019 das bisherige Angebot „Service-Zeit“ in der AnziehBAR übernommen.
Bekanntes Angebot, neuer Name:

„Flüchtlings- und Migrantenberatung“ in der AnziehBAR (Rathausstr. 7, Inden)
Dienstag: 18:00 – 19:30 h / Donnerstag: 10:30 – 12:00 h

  • Anträge, Formulare, …
  • Bescheide überprüfen
  • Hilfe bei Miet-/ , Stromrechnungen, …
  • Fragen, Austausch, …
  • Vermittlung zu Fachstellen
  • Begleitung zu Behörden
  • ….

2019-04-11 _Stellenausschreibung „Mitarbeiterin für die Integrationsarbeit“
2019-07-17 Caritas Vorstellung Mitarbeiterin
2019-07-29  Caritas _Einladung Integrationsarbeit mit Geflüchteten

Die Stelle wird finanziert aus Europäischen Mittel, die vom Bund und Land an die Kommunen weiter gegeben werden (§14 a Teilhabe + Integrationsgesetz). Kleine Gemeinden, wie Inden, erhalten 100.000 €.
(Quelle: Sozial-, Sport- und Kulturausschuss, 11.04.2019)

Diese Mittel sollen – laut Schnellbrief Städte- und Gemeindebund NRW – überwiegend zur Integration eingesetzt werden; zudem zur Entlastung der Kommunen für Kosten bei geduldeten Menschen (ab dem 04. Monat). … „Damit ist sichergestellt, dass die jetzt neu eingerichtete Soziale Betreuung der Flüchtlinge auch in 2020 gesichert ist. Hierauf wird auch der überwiegende Anteil der Zuweisung entfallen. …“
(Quelle: Vorlage Hauptausschuss Gemeinde Inden, 08.05.2019)

Unsere Kriterien, für eine hauptamtliche Unterstützung:

  1. „Anwalt“ der Geflohenen und Freiwilligen, um mit ihnen durch den täglichen Dschungel der Behörden zu gehen. Damit er notfalls gegen diese Behörden für die Geflohenen und Freiwilligen „Partei ergreift“,  sie dabei stärkt und befähigt für den Alltag in Deutschland.
  2. „Begleiter“;  der mit dem Menschen zur Ambulanz in die LVR fährt / beim Besuch der Ausländerbehörde oder Job-com zur Seit steht / mit ihnen zu Wohnungsbesichtigungen geht usw.
  3. „Mensch“, der die Verantwortlichen vor Ort in Politik, Verwaltung und Kirche immer wieder daran erinnert, dass es Menschen sind, die zu uns kommen. Haltung und Handlung in Inden müssen sich an der „Würde des Menschen“ orientieren.
  • Grundlage für eine „gute Arbeit“
    sind Arbeitszeiten die dem Bedarf der Geflohenen und Freiwilligen angepasst sind
    und eine transparente Kooperation auf Augenhöhe mit dem Asylkreis und den Geflohenen.

 

(Quelle Foto: Asylkreis, Projekt Kindheitserinnerungen 2018, Momentaufnahme)
(Stand: 30.09.2019)